Ein Ziel, dem wir uns verschreiben wollen, ist die Unterstützung  von urbaner biologischer Landwirtschaft. Das gilt auch für die Bienen. Wir sehen das Imkern nicht als modisches Hobby, sondern wollen so viele Wildbienen und Honigbienen wie möglich vor dem Sterben bewahren. Unsere Tätigkeit ist daher weder auf die reine Honigerzeugung noch auf Ertragsoptimierung ausgelegt, sondern bildet einen Rahmen für die Erhaltung von Reservepopulationen vieler Bienen. Dazu gehören Honigbienen
ebenso wie Wildbienen und alle Arten der bedrohten Blüten
bestäubenden Insekten.

Weil wir unsren Bienen ein optimales Zuhause bieten wollen, ist eine ausgewogene Ernährung genauso wichtig, wie für jedes andere Haustier. Wer im Einvernehmen mit anderen gesundes Gemüse in seiner näheren Umgebung pflanzt, aufzieht und erntet, trägt nicht nur viel zur eigenen Gesundheit bei. Gepflegte Mischgärten und die Besteubung der Bienen freuen auch Nachbarn und Gäste. Durch den regelmäßigen Kontakt mit Anrainern und anderen Interessierten entstehen neue Bekanntschaften und soziale Strukturen werden gestärkt.

Wir sehen in der aktiven Beschäftigung mit der Natur und anderen Menschen auch einen praktikablen Weg, Vorurteile auszuräumen und gesellschaftlichen Ängsten entgegenzuwirken.